Persönliche Beratung (Lebensberatung)

Darunter ist ein interaktiver und personenzentrierter Begleitungsprozess zu verstehen, der in dieser Praxis in der Regel als Teil der Gesamttherapie angewendet wird. Sie umfasst die allgemeine Lebensführung, sowie psychische und soziale Faktoren.

Interaktiv bedeutet, dass Therapeut und Patient zusammenarbeiten. Dem Patienten wird hierbei keine Verantwortung abgenommen.

Die persönliche Beratung ist eine individuelle Unterstützung auf der Prozessebene, d.h., der Therapeut liefert keine direkten Lösungsvorschläge, sondern begleitet den Patienten und regt diesen dabei an, sich zu hinterfragen und eigene Lösungswege zu entwickeln.

Eine solche Beratung richtet sich immer nach den individuellen Bedürfnissen des Patienten und ist auf eine bewusste Selbstentwicklung ausgerichtet. Es handelt sich hierbei um eine Hilfe zur Selbsthilfe und hat eine Förderung von Selbstreflexion und Selbstwahrnehmung, Bewusstsein und Verantwortung zum Ziel.

Die Selbstwahrnehmung des Klienten soll gefördert werden, damit blinde Flecken und neue Gesichtspunkte erkannt werden und in der Folge ergeben sich dadurch oft neue Handlungsmöglichkeiten.

Der Berater geht im Allgemeinen davon aus, dass Rat suchende Menschen selbst bei ausgeprägten Problemen über genügend eigene Ressourcen verfügen, die zur Klärung und Bewältigung in der kritischen Lebenssituation eingesetzt werden können. Der Berater ist in diesem Zusammenhang also Klärungshelfer, Anreger und Unterstützer.