Pflanzenheilkunde

Was ist Phytotherapie?

Phytotherapie oder Pflanzenheilkunde ist die Wissenschaft, die sich mit der Anwendung pflanzlicher Heilmittel beim kranken Menschen befasst.

Sie umfasst alle pflanzlichen Heilmittel von den stark wirksamen Arzneimittelpflanzen wie Digitalis bis hin zu den schwach wirksamen wie der Kamille.

Bei den pflanzlichen Arzneimitteln handelt es sich in sehr vielen Fällen um einen umfassenden Wirkstoffkomplex, wobei die einzelnen Komponenten ineinander greifen und erst in ihrer Gesamtheit den therapeutischen Effekt hervorbringen.

Die Pflanzenheilkunde ist aus der alten “Kräuterkunde” längst herausgewachsen und zu einer wissenschaftlichen Lehre von der Anwendung der Heilpflanzen geworden. Phytotherapie ist also ein eigenes Wissenschaftsgebiet.

Therapie mit Heilpflanzen kommt für alle Gebiete der Heilkunde in Betracht und erfordert deshalb eine eigene Betrachtungs- und Handlungsweise.

Immer größere Bedeutung erlangt in der heutigen Zeit die Vorsorgemedizin, dafür haben sich viele Heilpflanzen mit ihrer Eignung zur langfristigen, kurmäßigen Anwendung als sehr brauchbar erwiesen. Dasselbe leistet die Phytotherapie in der Rehabilitation, also der Fortsetzung der klinischen Behandlung im Alltag.

Es ist eine weithin verbreitete Ansicht, dass Heilpflanzen keine Nebenwirkungen haben und gerade darin wird ihr Vorzug gesehen. Das ist so natürlich nicht ganz richtig.

Nur das Wissen schützt vor Misserfolgen und sichert gleichzeitig den Erfolg.